Sonntag, 15. März 2015

Verpasste Montagsfragen

In den vergangenen Wochen, die sich bereits schon zu Monaten anhäufen, habe ich kaum Montagsfragen beantwortet - zum einen, weil mir dazu die Zeit fehlte, zum anderen... aus Gründen. Und drittens, weil es viele Fragen gab, zu denen ich überhaupt nichts sagen konnte. Nun denn, hier sind ein paar verpasste Fragen mit ein paar kurzen Antworten und mit der Notiz an mich, wieder etwas regelmäßiger zu posten (nicht nur Antworten auf Montagsfragen, die in der Zwischenzeit auch noch umgezogen sind).


Habt ihr eure Leseziele für 2014 erreicht?

Ja, ganz deutlich. Mein alljährliches Ziel ist es, ein Buch pro Woche zu lesen. Das nivelliert die Unterschiede im Umfang der einzelnen Bücher ganz gut und kommt meist hin. 2014 waren es etwas über 60 Bücher.

Gibt es Erzähltechniken, die dich beim Lesen stören?

Nur bedingt. Es gibt Techniken, die den Erzählfluss empfindlich stören, wie z.B. ein plötzlicher, nicht nachvollziehbarer Zeitsprung oder das ständige Einführen neuer Figuren, die man nicht zuordnen kann. Beides kann allerdings auch ein sehr wirksames Stilmittel sein, deswegen wehre ich mich nicht generell gegen diese Techniken.
Was mich hingegen permanent stört, ist schlechter oder nachlässiger Stil, Fehler im Text oder ganze Seiten voll mit kurzen und kürzesten Sätzen, die nicht als literarisches Mittel benutzt werden, sondern wahrscheinlich einfach aus dem Unvermögen entstanden sind, es besser zu machen.

Mit welchem Ende einer Geschichte warst du zuletzt gar nicht einverstanden und warum?

Dazu habe ich kein konkretes Beispiel, "nicht einverstanden" ist auch ein zu scharfer Ausdruck, schließlich hat jeder Autor das Recht, sein Buch so enden zu lassen, wie er das gerne hätte - aber wenn ein Ende allzu banal und vor allem vorhersehbar ist, bin ich meist ziemlich enttäuscht (oft dann auch vom Buch insgesamt).

Von welchem Buch/welcher Reihe möchtest du dich nie trennen?

Es gibt zu viele Bücher, von denen ich mich nicht trennen will, weil ich sie irgendwann noch einmal lesen möchte. Tatsächlich ist das aber noch nie passiert, dafür ist der Nachschub zu groß - wovon ich mich also tatsächlich nicht trennen kann, werde ich erst wissen, wenn ich einmal gezwungen sein müsste, von jetzt auf gleich einen Großteil meiner Bücher abgeben zu müssen.

Bevorzugst du Reihen oder Einzelbände?

Ich lese eigentlich keine Reihen, daher wohl: Einzelbände.

Hast du schonmal ein Buch gekauft/gelesen, weil es in einem Buch vorkam?

Ja. Und zwar "Die Kunst des Liebens" von Erich Fromm, weil es in "Christiane F. - Wir Kinder vom Bahnhof Zoo" vorkam.

In welcher Umgebung liest du am meisten?

Hauptsächlich in der Bahn, in der ich (zu) viel Zeit verbringen.
(Ausführlicheres dazu gab es an dieser Stelle schon einmal.)

Glaubst du, dass Bücher dein Denken/Handeln schonmal beeinflusst haben?

Ja, definitiv. Und ich hoffe bei jedem Buch, das ich beginne, dass es wieder passiert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

© Jan Holmes 2012-2014 | Impressum | Datenschutz